GHDI logo

Dokumente - Rassenpolitik
Dokumente 1-10 von 17    zurück zur Kapitel-Liste < vorherige Seite   |   nächste Seite >  
1.   Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums (7. April 1933)
Während der ersten Jahre der Hitlerregierung erfuhr die jüdische Bevölkerung Deutschlands willkürliche Gewalt und Belästigungen vor allem durch Mitglieder der SA sowie staatliche Verfolgung durch....
2.   Das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses (14. Juli 1933)
Wie kein anderes Zitat verdeutlicht Rudolf Heß’ (1894-1987) Ausspruch, beim Nationalsozialismus handele es sich um „angewandte Rassenkunde“....
3.   Bericht von George Messersmith an das State Department [US-Außenministerium] zum gegenwärtigen Stand der antisemitischen Bewegung in Deutschland (21. September 1933)
In seinem ersten Amtsjahr als Reichskanzler verfolgte Hitler die Ausschaltung der politischen Opposition, die Festigung seiner eigenen Macht sowie die Stärkung der militärischen Stellung Deutschlands.....
4.   Reichsbürgergesetz (15. September 1935) und erste Verordnung zum Reichsbürgergesetz (14. November 1935)
Während des 7. Reichsparteitags der NSDAP verabschiedete der Reichstag am 15. September 1935 die sogenannten....
5.   Die Beschreibung der antisemitischen Verfolgung und der „Kristallnacht” sowie ihrer Folgen in der Region Stuttgart durch den amerikanischen Konsul Samuel Honaker (12. November und 15. November 1938)
Um internationale Kritik und eine Entfremdung der allgemeinen Bevölkerung zu vermeiden, hatte die NS-Regierung während der ersten Jahre versucht, die Wellen von öffentlicher Gewalt gegen Deutschlands....
6.   Stenographische Niederschrift (Teilübertragung) der interministeriellen Konferenz im Reichsluftfahrtministerium (12. November 1938)
Angesichts der erschreckenden Gewalt- und Zerstörungsexzesse während der „Reichskristallnacht“, die Proteste....
7.   Auszüge aus Hitlers Ansprache vor dem „Ersten Großdeutschen Reichstag” (30. Januar 1939)
Mit Anbruch des Jahres 1939 gingen die deutschen Kriegsvorbereitungen in den Bereichen Rüstung, Wirtschaft und Diplomatie in die kritische Endphase. Damit verbunden war auch ein gesteigerter Propagandaaufwand.....
8.   Raymond Geists Bericht an George Messersmith über die interministerielle Konferenz im Reichsluftfahrtministerium und die Zukunftspläne des NS-Regimes für die Juden (4. April 1939)
Nach der interministeriellen Konferenz vom 12. November 1938 verordnete Göring die Einrichtung einer Reichszentrale für jüdische Auswanderung im Innenministerium. Nach Adolf Eichmanns (1906-1962)....
9.   Hitlers schriftliche Euthanasiebevollmächtigung (zurückdatiert auf den 1. September 1939)
Angeregt durch das Gesuch eines Vaters um Sterbehilfe für sein entstellt geborenes Kind veranlasste Hitler Anfang 1939 durch eine vermutlich nur mündlich erteilte Ermächtigung seinen Begleitarzt....
10.   Lily Offenbacher teilt dem U.S. „Coordinator of Information” ihr Wissen über das „Euthanasieprogramm” mit (September 1941)
Im Herbst 1939 begannen die Hitlerbeauftragten Phillip Bouhler (1899-1945), Leiter der Kanzlei des Führers (KdF), und Dr.....
Dokumente 1-10 von 17    < vorherige Seite   |   nächste Seite >