GHDI logo

Bilder - Geschlechterrollen, Familie und Generationen
Bilder 1-10 von 26    zurück zur Kapitel-Liste < vorherige Seite   |   nächste Seite >
1.   Das Berliner Tageblatt meldet die vom Berliner Polizeipräsidenten geschlossenen Schwulen- und Lesbenkneipen in Berlin (4. March 1933)
Das NS-Regime betrachtete homosexuelle Männer als Volksfeinde, da sie durch ihre „widernatürliche Unzucht“ und „Fortpflanzungsverweigerung“ das Überleben der Nation gefährdeten. Die angeblich ansteckende....
Das <i>Berliner Tageblatt</i> meldet die vom Berliner Polizeipräsidenten geschlossenen Schwulen- und Lesbenkneipen in Berlin (4. March 1933)
2.   Institut für Sexualwissenschaft in Berlin: „Undeutsches” und „widernatürliches” Schrifttum wird für die Bücherverbrennung aussortiert (undatiertes Bild, 6.-10. Mai 1933)
Am 6. Mai 1933 stürmten Studenten der Berliner Hochschule für Leibesübungen das Institut für Sexualwissenschaft und plünderten dessen Bibliothek. Das Institut war 1919 von dem homosexuellen jüdischen....
Institut für Sexualwissenschaft in Berlin: „Undeutsches” und „widernatürliches” Schrifttum wird für die Bücherverbrennung aussortiert (undatiertes Bild, 6.-10. Mai 1933)
3.   „Eine Schwangerschaft darf nicht unterbrochen werden!” (1933)
Das NS-Regime kontrollierte den Zugang zu Abtreibung und Verhütung nach rassenhygienischen Gesichtspunkten. Während Schwangerschaftsabbrüche bei „reinrassigen“, erbgesunden Frauen gänzlich unterbunden....
„Eine Schwangerschaft darf nicht unterbrochen werden!” (1933)
4.   Ahnentafel und Stammbuch (ohne Datum)
Die Mitgliedschaft in der neuen deutschen Volksgemeinschaft basierte fast ausschließlich auf rassenbiologischen Kriterien. Schon mit dem „Gesetz....
Ahnentafel und Stammbuch (ohne Datum)
5.   Die Arische Familie (ohne Datum)
Wie viele sozialkonservative Zeitgenossen, betrachteten die Nationalsozialisten die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen seit dem Ersten Weltkrieg als Keim des gesellschaftlichen....
Die Arische Familie (ohne Datum)
6.   Kirchliche Trauung eines SS-Mannes in Uniform (1934)
Die meisten hohen Vertreter des NS-Regimes waren sich bewusst, dass Angriffe auf tief verwurzelte religiöse Traditionen und kirchliche Institutionen große Gefahren in sich bargen. Die gänzliche....
Kirchliche Trauung eines SS-Mannes in Uniform (1934)
7.   „Deutschland wächst aus starken Müttern und gesunden Kindern”: Propagandaplakat des Hilfswerks Mutter und Kind (1935)
Nationalsozialistische Frauen- und Familienpropaganda stellte die Bedeutung von Frauen und von Männern in der Volksgemeinschaft als durchaus ebenbürtig dar. Gerade weil die naturgegebenen weiblichen....
„Deutschland wächst aus starken Müttern und gesunden Kindern”: Propagandaplakat des Hilfswerks Mutter und Kind (1935)
8.   Frau mit zwei Kindern vor der Frauenmilchsammelstelle des Gesundheitsamtes in Berlin-Wilmersdorf (1936)
Das öffentliche Gesundheitswesen besaß im NS-Regime weitreichende Machtbefugnisse für Eingriffe in die Privatsphäre des Einzelnen, dies galt besonders für den Bereich der Familienplanung. Die Entscheidung....
Frau mit zwei Kindern vor der Frauenmilchsammelstelle des Gesundheitsamtes in Berlin-Wilmersdorf (1936)
9.   Joseph Goebbels beschenkt zu Weihnachten im Rahmen einer Veranstaltung des Winterhilfswerks ein Kind (1. Dezember 1936)
Eine der bekanntesten NS-Wohlfahrtsorganisationen war das im September 1933 gegründete „Winterhilfswerk“ (WHW). Es wurde vor allem durch Spenden und Haussammlungen finanziert und verfolgte vordergründig....
Joseph Goebbels beschenkt zu Weihnachten im Rahmen einer Veranstaltung des Winterhilfswerks ein Kind (1. Dezember 1936)
10.   Babypflegekurs in der Heimmütterschule in Oberbach/ Röhn (1937)
Eine Reihe von parteiamtlichen Sozialfürsorgeeinrichtungen, wie zum Beispiel das Hilfswerk Mutter und Kind....
Babypflegekurs in der Heimmütterschule in Oberbach/ Röhn (1937)
Bilder 1-10 von 26    < vorherige Seite   |   nächste Seite >