GHDI logo

Dokumente - Rassenpolitik
Dokumente 11-17 von 17    zurück zur Kapitel-Liste < vorherige Seite   |   nächste Seite >  
11.   Auszug aus einem Schulungsexposé von SS-Sturmbannführer Paul Zapp zur „Judenfrage” (Ende 1940)
Der Ausbruch des Krieges bedingte eine erhebliche Radikalisierung der NS-Rassenpolitik, die letztlich in eine Vernichtungspolitik mündete. Allein mit der Invasion....
12.   Beschreibung des Generalmajors Walter Bruns der Massenerschießungen von Juden vor Riga am 1. Dezember 1941 aus einer heimlich aufgezeichneten Unterhaltung (25. April 1945)
Der deutsche Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 markierte den Beginn einer neuen Phase des....
13.   Das Protokoll der Wannseekonferenz (20. Januar 1942)
Als Folge von Hitlers Anweisungen erteilte Hermann Göring (1893-1946) am 31. Juli 1941 dem RSHA-Chef....
14.   Korherr-Bericht über die Vernichtungsstatistiken der Endlösung der Judenfrage (vom 23. März 1943)
Die intensivste Phase der industriellen Judenvernichtung erstreckte sich von März 1942 bis Februar 1943. Die Ermordung von etwa zwei Drittel der Opfer in diesem Zeitraum bedeutete einen massiven....
15.   Von den Alliierten entschlüsselte Funknachrichten zwischen Ernst Kaltenbrunner (Berlin) und Herbert Kappler (Rom) (11. Oktober 1943)
Bis 1943 befanden sich Italiens rund 51.000 Juden in relativer Sicherheit. Auf Drängen Hitlers hatte das faschistische Regime unter Diktator Benito....
16.   Bericht der Auschwitzflüchtlinge Alfred Wetzler und Rudolf Vrba (Ende April 1944)
Am 7. April 1944 gelang den beiden slowakischen Häftlingen Alfred Wetzler und Rudolf Vrba die Flucht aus Auschwitz,....
17.   Eidesstattliche Erklärung Albert Thoms’ über die Lieferung von Wertgegenständen von Opfern der Todeslager an die Reichsbank (26. Mai 1948)
Reichsbankrat Albert Thoms war Leiter der Edelmetallabteilung der Reichsbank und als solcher zuständig....
Dokumente 11-17 von 17    < vorherige Seite   |   nächste Seite >